DBMM 2018 in Altenberg / Erzgebirge – Kurzbericht aus EPA-Sicht: Ewige Tabelle als Freudenquelle

Als einzige Betriebssportgruppe aus Bayern entsandte der Schachklub des Europäischen Patentamts eine Delegation zur 18. Deutschen Betriebsschach-Mannschaftsmeisterschaft, die vom 8. bis 11. November 2018 in Altenberg, Ortsteil Zinnwald, ausgetragen wurde. Zur Eröffnung der Veranstaltung erstaunte Bürgermeister Thomas Kirsten die 18 Mannschaften mit dem Hinweis, dass das Erzgebirge seine bergmännische Tradition bald fortsetzen werde, da 300.000 Tonnen Lithium exploriert wurden.

Die Schachfreaks schürften nach verborgenen Ideen auf 64 Feldern und fanden manches Nugget schneller als der höher gewertete Gegner. Einen sensationellen Glückstreffer landete die zweite EPA-Mannschaft (Konrad Bumes, Ronny Lange, Paulo Santos, Didier Achermann) gleich in der ersten Runde und gewann 3:1 gegen den nominalen Turnierfavoriten (und späteren Bronzemedaillengewinner) SV Osram Berlin 1. Derweil holte EPA 1 (Tomas Segerberg, Peter Bohnhoff, Derk Dekker, Bernd Brendemühl) ein standesgemäßes 3:1 gegen Tempelhof Berlin 2.

Unsere ursprünglich geplante dritte Mannschaft mussten wir der Grippe opfern und beschäftigten unsere zwei selbstlos mitgereisten Spieler Oliver Bond und Dr. Carsten Junker zum Ausgleich als Legionäre in einer Mercedes-Mannschaft (Stern Ludwigsfelde).

In Runde 2 (Donnerstagnachmittag 8. November) erzielte EPA 1 ein 3:1 auch gegen Tempelhof Berlin 1 und eroberte dadurch die Tabellenspitze. Hingegen musste EPA 2 gegen die Schiedsrichtermannschaft „Dresdner Schachfestival“ auf den Teppich zurückfinden (1,5:2,5).

Runde 3 (Freitagvormittag 9. November): Der große Bruder EPA 1 trotzte dem „Dresdner Schachfestival“ vier Unentschieden (2:2) ab und hielt sich somit an der Tabellenspitze. EPA 2 gelang gegen Tempelhof Berlin 2 ein Kantersieg 3,5:0,5 und ahnte, dass das Schweizer Losverfahren danach einen weiteren Härtetest bescheren würde.

Runde 4 (Freitagnachmittag): EPA 1 hielt die Waage (2:2) gegen die starke Commerzbank Frankfurt, stand eigentlich sogar vor einem knappen Sieg, wenn unser Wikinger und begnadeter „GM“ („Großmuffel“) an Brett 1 seine Dauerschachoption ausgeübt hätte. EPA 2 musste sich gegen Tempelhof Berlin 1 einen Tick zu hoch geschlagen geben (1:3) und versäumte es dadurch, der ersten Mannschaft weitere Schützenhilfe zu geben. Dennoch blieb EPA 1 punktgleich (6:2) zum neuen Interims-Tabellenführer, Tempelhof Berlin 1.

Runde 5 (Samstagvormittag 10. November): Ein weiteres 2:2 erlaubte sich EPA 1 gegen unseren Verfolger in der sog. Ewigen Tabelle (seit 1999), Baubehörde Hamburg 1, und büßte dadurch die Tabellenführung ein. Man muss aber dazusagen, dass die Hamburger das Turnier ihres Lebens spielten und auf dem Weg zur Silbermedaille waren. EPA 2 überraschte Freund und Feind durch ein 2,5:1,5 gegen die an allen Brettern höher eingestufte Sparkassen-Versicherung Stuttgart und kletterte auf Tabellenplatz 5. Neuer Tabellenführer für einen halben Tag wurde die Commerzbank Frankfurt.

10.11.2018: EPA 1 – Baubehörde Hamburg 1 2:2

10.11.2018: Sparkassen-Versicherung Stuttgart – EPA 2 1,5:2,5

Runde 6 (Samstagnachmittag) ritzte ein dunkles Kapitel in die Geschichte unserer DBMM-Teilnahmen: Für EPA 1 mündete der Showdown mit dem späteren Turniersieger EKJ Herne und Wanne-Eickel in ein Debakel (0,5:3,5). EPA 2 musste gar ein 0:4 gegen die Baubehörde Hamburg 1 quittieren. Wieder keine Schützenhilfe für die erste Mannschaft. Ein halber EPA-Punkt aus acht Brettern war vermutlich eine Premiere. EPA 1 (7:5) dümpelte nun auf Rang 6, EPA 2 (6:6) auf Rang 11. An die Spitze sprang EKJ Herne und Wanne-Eickel mit 10:2 Mannschaftspunkten vor vier Mannschaften mit 8:4 Punkten, von denen mindestens zwei noch auf der Lauer lagen.

Runde 7 (Sonntagvormittag 11. November): Zu allem Überfluss wurden EPA 1 und EPA 2 für die Schlussrunde gegeneinander gepaart. Wir nahmen’s sportlich und spielten die vier letzten Partien mit offenem Visier aus. EPA 1 behielt mit 2,5:1,5 die Oberhand und fand sich im Endklassement mit 9:5 Mannschaftspunkten auf Rang 5 (einen Platz über dem Startrang). EPA 2 wurde mit 6:8 Mannschaftspunkten Dreizehnter, verlor somit Boden gegenüber dem Startrang (10), hatte aber durch seinen starken Start ständig harte Nüsse zu knacken (fünftbeste Buchholzwertung) — also das Gegenteil eines „Schweizer Gambits“.

Den ersten Platz und Meistertitel 2018 ließ sich EKJ Herne und Wanne-Eickel nicht mehr nehmen, sondern hielt den direkten Verfolger Filtertechnik Erkrath mit einem 2:2 auf Abstand. Dadurch konnten die Baubehörde Hamburg 1 und SV Osram Berlin 1 sogar noch auf die Silber- und Bronzemedaillenplätze vordringen.

In der Ewigen Tabelle der DBMM seit 1999 klettert EPA 1 mit 138 Mannschaftspunkten erstmals auf den dritten Rang, überholt nämlich haarscharf Stern Stuttgart 1 (nun 137 MP) und bleibt auch knapp vor der Baubehörde Hamburg 1 (136 MP). Einsamer Spitzenreiter ist Commerzbank Frankfurt 1 (179 MP) vor Deutsche Post Bonn 1 (151). EPA 2 bleibt mit 85 Punkten elfte der 202 Mannschaften, die je teilnahmen.

http://dbmm2018.fvschach.de ==> „Die Ewige Tabelle“.

Der Dank der EPA-Mannschaften geht an den ruhenden Pol und Ausrichter Gunther Kaden sowie seinen bewährten Turnierleiter, Schiedsrichter und Webmaster Bernhard Riess.

Der Austragungsort der DBMM 2019 ist noch nicht entschieden, wird aber rechtzeitig bekanntgegeben. Wir EPA-ler können eine Teilnahme bestens empfehlen, die Turnieratmosphäre, das Mannschaftserlebnis und die Reisefreude lassen uns lange schwelgen und gehören gleichsam zum Jahresrhythmus. Auf fittes Wiedersehen in der Betriebsschachfamilie!

Schachliche Grüße rundum

Konrad Bumes

München, 14.11.2018

Rundschreiben vom 01.11.2018

Liebe Schachfreunde und Schachinteressierte,
nun ist es soweit anbei erhaltet ihr den Spielplan, den Rahmenterminplan, den Mannschaftsmeldungsbogen sowie alles wichtige zur neuen Saison.
Wir haben Meldungen für 14 Mannschaften bekommen und uns für einen Gruppenspielplan sowie Halbfinale und Finale ausgedacht.
Die Gruppe B beinhaltet nur 4 Mannschaften und hat, da sie nur 3 Spieltage haben, am 2. und 4. Spieltag frei.
Bei Fragen Kritik oder Änderungen einfach ein Mail an mich (olaf.zunk@web.de).
Ich bedanke mich für eure Geduld und ich wünsche uns eine spannende Saison im neuen Gewand.
Eventuell will jetzt die eine oder andere Mannschaft doch im neuen Modus mitspielen und ich kann bis zu 4 Mannschaften oder Spielgemeinschaften noch unterbringen, wenn die Meldung hier bis Ende nächster Woche eingeht.
Viele Grüße Olaf Zunk

 

Wichtiges zur neuen BBV Behörden und Firmenliga

  • Die Vorrunde findet in drei Staffeln im Modus jeder gegen jeden statt
  • Die Gruppenersten sowie der beste Gruppenzweite treten in einem Halbfinale gegeneinander an welches im Rahmen der Blitzeinzelmeisterschaft ausgelost wird
  • Der beste Gruppenzweite ermittelt sich anhand der Mannschaftspunkte aus den Ergebnissen gegen die Gruppengegner welche am Ende die Plätze 1 – 4 belegen.
  • Bedenkzeit und freiwillige Notation bleiben bestehen.
  • Kadermeldungen NEU NEU NEU:
    • Alle Mannschaften melden bis zum 23.11.2018 ihren kompletten Kader in der Reihenfolge in der sie spielen mit Startnummer. Das gilt auch für die Ersatzspieler. Hierfür wird vom Spielleiter ein neues Mannschaftsmeldungsformular zugesendet.
    • Es können während der Saison beliebig viele Ersatzspieler gemeldet werden diese müssen aber in der Reihenfolge einsortiert und diese auch so berücksichtigt werden in der Aufstellung.
    • Bei zweiten Mannschaften können die Ersatzspieler auch für beide Mannschaften gemeldet werden spielen sich aber in der höheren Mannschaft fest nach zwei Einsätzen.
    • Stammspieler (Kader 1-4) der ersten Mannschaft können nicht für die zweite Mannschaft als Ersatz gemeldet werden.
  •  Aufstellungen NEU NEU NEU
    • Hier gilt ab sofort wie im übrigen bundesweiten Spielbetrieb es wird aufgerutscht und in der Folge der gemeldeten Kader gespielt z.B. : 1-3-4-6  nicht mehr möglich 1-3-6-4
  • Proteste werde von einem 3er Gremium aus den Schachfreunden : Wolfgang Meier, Konrad Bumes und Olaf Zunk entschieden
  • Ergebnismeldungen werden an die Mailadressen von Olaf Zunk (olaf.zunk@web.de)und Günter Löffler (schachrunde@guenter-loeffler.de) gesendet
  • Die Ergebnisse und Tabellen werden unter schachrunde.de veröffentlicht
  • Bei allen anderen Regelungen gilt die bisherige Turnierordnung.

 

Anlagen:

Zukunft der BBV Firmenliga

Liebe Schachfreunde der BBV Firmenliga,

leider gab es keinen abgesprochenen Wechsel zwischen Herrn Hilpolsteiner und mir.
Ich habe Ihn in den letzten 12 Monaten 3 mal angeschrieben, hatte aber nie eine Antwort bekommen.

Da ich wie wir alle hier nun diese Saison noch etwas retten wollen, überlege ich mir gerade einen neuen bzw. einen Übergangsmodus.
Ich weiß, dass mein Vorgänger hervorragende Arbeit geleistet hat und danke ihm an dieser Stelle außerordentlich.
Aber nicht nur ich denke, dass der Modus und die Art der Meisterschaft und des Blitzeinzelturniers ein wenig angestaubt sind.

Ich werde am 24.10. einem ausgewählten, mir vertrauten Kreis den neuen Modus präsentieren, ihn aber auch kritisch diskutieren,
so dass die Ansetzungen der Terminplan sowie alles weitere am 26.10. euch erreicht.

Außerdem stehe ich in engem Kontakt mit dem Spielleiter der Berliner Firmenliga und schaue, was ich dort für uns vorteilhaftes abschauen kann.

Aber auf jedem Fall möchte ich mich ganz sehr bedanken für die jetzt schon zahlreich eingegangenen Mutmacher an E-Mails.
Auch bin ich immer offen für Anregungen oder Kritik in der Form.
Ihr erreicht mich unter olaf.zunk@web.de

Auf bald Euer Olaf

Quelle: Olaf Zunk

16. BayernLB-Open im Schnellschach 2018 am 21.11.2018

Liebe Schachfreunde,

es ist wieder soweit! Die Abteilung Schach des BayernLB Sportclub veranstaltet das mittlerweile 16. BayernLB-Open im Schnellschach 2018, zu dem alle Schachinteressierten – ob als Teilnehmer oder als Kie­bitz – sehr herzlich eingeladen sind. Nähere Informationen entnehmt Ihr bitte der Turnierausschreibung, die dieser Nachricht als Dateianhang beigefügt ist.

Das Turnier findet dieses Jahr erneut am Buß- und Bettag, also am Mittwoch, den 21.11.2018 statt.

Bitte beachtet auch, dass das Turnier in der BayernLB Sportarena in 80805 München, Osterwaldstraße 76 ausgerichtet wird (Lageplan siehe ebenfalls Dateianhang). Die letzten Turniere waren der beste Beweis, dass dieser Austragungsort nicht „aus der Welt“ ist und eurem Interesse keinen Abbruch tut. Schließlich stehen Parkplätze direkt auf dem Sportgelände zur Verfügung, und auch die Osterwaldstraße bietet einige Parkmöglichkeiten.

Aufgrund der regelmäßig großartigen Resonanz und der Begrenzung auf 80 Teilnehmer rate ich zu einer Voranmeldung (eine E-Mail mit dem Betreff „Voranmeldung BayernLB-Open“ macht mir die wenigste Arbeit), da bei Anmeldung erst am Spielabend eine Teilnahme nicht garantiert werden kann. Einen Startplatz sicher haben natürlich Hajo Hecht (Sieger der Jahre 2003, 2005, 2006 und 2015), Ulrich Kindtner (Sieger des Jahres 2004), Mark Safyanovsky (Sieger des Jahres 2007), Elena Levushkina (Siegerin des Jahres 2008), Andreas Schenk (Sieger der Jahre 2009 und 2013), Peter Meister (Sieger des Jahres 2010), Roland Lötscher (Sieger des Jahres 2011), Alexander Belezky (Sieger des Jahres 2012), Johannes Rusche (Sieger der Jahre 2014 und 2016) und Stefan Kindermann (Sieger des Jahres 2017), über deren erneute Teilnahme ich mich sehr freuen würde.

Aufgrund der positiven Erfahrungen aus den letzten Jahren beträgt die Bedenkzeit erneut 13 Minuten je Spieler pro Partie; gespielt wird nach den FIDE-Schnellschachregeln.

Auf euer Kommen freut sich

Wolfgang Meier

wolfgang.meier@bayernlabo.de

Anlagen:

Quelle: Wolfgang Meier, BLB

Bayerische Landesbank – Wirtschafts/Kultusministerium 1:3

Ergebnis aus der dritten Runde des Mannschaftspokals 2017/2018:

P3 Bayerische Landesbank Wirtschafts/Kultusministerium 1 : 3
1 Bintakies, Michael (2131) Schenk, Andreas (2511) 0 : 1
2 Ankerst, Milka (2089) Seibold, Thomas (2039) 0 : 1
3 Daurer, Walter (1902) Chlosta, Benedikt (1779) 0 : 1
4 Voß, Michael (2019) Weber, Phillip (-) 1 : 0
Quelle: Michael Voß, BLB

Münchener Rückversicherung – Wirtschafts-/Kultusministerium 2,5:1,5

Ergebnis aus der siebten Runde der Mannschaftsmeisterschaft 2017/2018:

M7 Münchener Rückversicherung Wirtschafts-/Kultusministerium 2,5 : 1,5
1 Heimerdinger, Jörg (2058) Schenk, Andreas (2511) 0,5 : 0,5
2 Kwan, Michael (2048) Seibold, Thomas (2039) 0 : 1
3 Erler, Mark (DWZ 2035) Chlosta, Benedikt (1779) 1 : 0
4 Schmidt, Matthias (2006) Graf, Günter (1797) 1 : 0
Quelle: Matthias Schmidt, MUR

Bayerische Landesbank – Münchener Rückversicherung 2,5:1,5

Ergebnis aus der zweiten Runde des Mannschaftspokals 2017/2018:

P2 Bayerische Landesbank Münchener Rückversicherung 2,5 : 1,5
1 Bintakies, Michael (2131) Heimerdinger, Jörg (2058) 1 : 0
2 Ankerst, Milka (2089) Kwan, Michael (2048) 0 : 1
3 Luft, Martin (2015) Erler, Mark (DWZ 2035) 1 : 0
4 Voß, Michael (2019) Günther, Jörg (DWZ 1904) 0,5 : 0,5
Quelle: Wolfgang Meier, BLB

18. Deutsche Betriebssport-Meisterschaft 2018 in Zinnwald- Einladung

Liebe Schachfreunde,

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Nach Auswertung der Rückmeldungen und eingehender Beratung wird die

XVIII. Deutsche Betriebssport-Mannschafts-Meisterschaft Schach

wie geplant vom 08. bis 11. November 2018 in Zinnwald stattfinden.

Die Ausschreibung, der 1. Rundbrief zur DBMM und eine Info über die Stornierungsbedingungen des Ausrichter-Hotels sind an diese Mail angehängt.

Die Turnier-Website
http://dbmm2018.fvschach.de
ist freigeschaltet.

Dort ist auch der Link zu den Datenbanken der XVII. DBMM 2017 in Berlin zu finden. Alle Partien sind – soweit verfügbar – eingegeben und im CBV- und PGN-Format verfügbar.

Wir sehen uns in Zinnwald und hoffen auf zahlreiche Teilnehmer!

Herzliche Grüße, auch im Namen von Gunhter Kaden und Martin Sebastian

Bernhard Riess

Anlage:

 

FML-Versicherungen – Verwaltungsgerichte 3,5:0,5

Ergebnis aus der siebten Runde der Mannschaftsmeisterschaft 2017/2018:

M7 FML-Versicherungen Verwaltungsgerichte 3,5 : 0,5
1 Rusche, Johannes (2226) Grau, Harald (1932) 1 : 0
2 Dehlinger, Alexander (2185) Dihm, Daniel (1876) 1 : 0
3 Koch, Enrico (2004) Stöhr, Herbert (1928) 1 : 0
4 Siegismund, Bernd (1818) Forgach, Andreas (1835) 0,5 : 0,5
Quelle: Johannes Rusche, FML