Münchener Rückversicherung – Bayerische Landesbank 2:2 (BW 4,5:5,5)

Ergebnis aus der dritten Runde des Mannschaftspokals 2015/2016:

P3 Münchener Rückversicherung Bayerische Landesbank 2 : 2
1 Kindtner, Ulrich (2191) Meister, Peter (2256) 0,5 : 0,5
2 Braunschläger, Claus (2141) Bintakies, Michael (2141) 0 : 1
3 Heimerdinger, Jörg (2072) Bonacci, Mauro (2141) 1 : 0
4 Schmidt, Matthias (2001) Schmidt, Hans-Peter (2038) 0,5 : 0,5
Quelle: Matthias Schmidt, MUR

Flughafen München – Landesamt für Digitalisierung 2,5:1,5

Ergebnis aus der dritten Runde des Mannschaftspokals 2015/2016:

P3 Flughafen München Landesamt für Digitalisierung 2,5 : 1,5
1 Eggerer, Stefan (2197) Walter, Mario (1843) 1 : 0
2 Braun, Christoph (2082) Löffler, Günter (1985) 0,5 : 0,5
3 Däbritz, Hans-Jörg (1956) Achrainer, Matthias (1994) 0,5 : 0,5
4 Mihaly, Bela (1596) Barth, Christian (-) 0,5 : 0,5
Quelle: Günter Löffler, LfD

Einladung und Ausschreibung zur XVI. DBM 2016 im Schach

Liebe Schachfreunde,

wir laden alle Betriebsschachspieler herzlich zur XVI. DBM im Schach vom 03. bis zum 06. November nach Dresden ein und freuen uns schon jetzt über ein großes sowie leistungsstarkes Teilnehmerfeld. Bereits im Jahr 2014 fand die DBM im Schach in Dresden statt und fand allgemein große Anerkennung. In diesem Jahr ist die Meisterschaft wieder in den Dresdner Schachherbst eingebunden. Die offenen sächsische Seniorenenzelmeisterschaft und der beliebte American-Amateur-Cup werden zur gleichen Zeit im Wyndham Garden Hotel Dresden stattfinden.
Im Anhang finden Sie die Turnierausschreibung. Die FV Schach Berlin und ihr rühriger Spielleiter, Bernhard Riess haben auf ihrer Webseite bereits eine extra Homepage zur Meisterschaft angelegt – vielen Dank.
In der Hoffnung, viele bekannte Gesichter in Dresden zu begrüßen und viele neue Schachfreunde kennenzulernen grüße ich im Auftrag des ZMDI Schachfestival e.V. herzlich und freue mich auf viel Arbeit in der Vorbereitung.
Gerne beantworte ich alle Fragen rund um das Turnier.

Mit schachlichen Grüßen

Martin Sebastian
Turnierleiter

Anlage:

Technische Universität wird Mannschaftsmeister im Stichkampf gegen DB Fernmeldewerkstätte

Ergebnis des Stichkampfes um die Mannschaftsmeisterschaft 2015/2016:

Die Technische Universität konnte sich im notwendig gewordenen Stichkampf gegen die DB Fernmeldewerkstätte durchsetzen und ist somit Mannschaftsmeister 2015/2016. Herzlichen Glückwunsch!

M8 Technische Universität DB-Fernmeldewerkstätte 3,5 : 0,5
1 Höfelsauer, Thomas (2086) Zehrfeld, Thorsten (2124) 1 : 0
2 Hess, Max (2049) Weichelt, Jens (2126) 0,5 : 0,5
3 Schlichtmann, Robin (2096) Frankl, Bernhard (2005) 1 : 0
4 Englert, Jan (2010) Buckel, Ernst (1840) 1 : 0
Quelle: Max Hess, TUM

Landesamt für Digitalisierung – Europäisches Patentamt (II) 2:2 (BW 5:5, Brett 1 gewinnt für LfD)

Ergebnis aus der zweiten Runde des Mannschaftspokals 2015/2016:

P2 Landesamt für Digitalisierung Europäisches Patentamt (II) 2 : 2
1 Löffler, Günter (1985) Achermann, Didier (DWZ 1724) 1 : 0
2 Walter, Mario (1843) Bohnhoff, Peter (1896) 0 : 1
3 Barth, Christian (-) Bumes, Konrad (1896) 0 : 1
4 Achrainer, Matthias (1994) Santos, Paulo (1806) 1 : 0
Quelle: Günter Löffler, LfD

Arbeitsministerium – Bayerische Landesbank 1:3

Ergebnis aus der zweiten Runde des Mannschaftspokals 2015/2016:

P2 Arbeitsministerium Bayerische Landesbank 1 : 3
1 Schreiner, Richard (2089) Bintakies, Michael (2141) 0,5 : 0,5
2 Swienty, Bernhard (1903) Bonacci, Mauro (2141) 0 : 1
3 Wltschek, Christian (1822) Luft, Martin (2060) 0,5 : 0,5
4 Rückert, Frieder (-) Ankerst, Milka (2071) 0 : 1
Quelle: Christian Wltschek, SMA

Rundschreiben vom 22.02.2016

 

Liebe Schachfreunde,

jetzt kann ich endlich die Ergebnisse der letzten Runde sowie den abschließenden Tabellenstand übermitteln; leider habe ich wieder einmal ein Ergebnis (hier einvernehmliches 2:2) nicht mitgeteilt bekommen. Ich möchte doch sehr darum bitten, daß alle Ergebnisse (auch „Ergebnisse“) jeweils auch mir fristgerecht mitgeteilt werden, und nicht nur derm Sfr. Löffler.für die homepage.
Die Meisterschaftsrunden sind jetzt zwar beendet, doch die Meisterschaft ist noch offen. Weil auf den beiden ersten Plätzen zwei Mannschaften nach Mannschaftspunkten gleich abgeschnitten haben, muß erst noch in einem Stichkampf entschieden werden, wer sich Meister von 2015/16 nennen darf:
Technische Universität – DB-Fernmeldewerkstätte
Die beiden Mannschaften sind entsprechend unterrichtet.

Beim Mannschafts-Pokalturnier fehlen noch zwei Ergebnisse der 2. Runde., nämlich Arbeitsministerium – Landesbank und LA für Digitalisierung – Europ. Patentamt II.
Ich bitte, dieseSpiele bald auszutragen und dann mit dem nächsten Gegner den Termin für die 3. Runde zu vereinbaren (und mir mitzuteilen)

Mit freundlichen Grüßen

Anton Hilpoltsteiner
Ergebnisse 7. Runde

Bayerische Landesbank – DB-Fernmeldewerkstätte 1,5:2,5
Wirtschafts-/Kultusministerium – Technische Universität 1,0:3,0
ARAG-Versicherungen – Münchener Rückversicherung 2,0:2,0
Bayerische Staatskanzlei – Arbeitsministerium 2,5:1,5
Flughafen München – Europäisches Patentamt 2,0:2,0 KL
Landesamt für Digitalisierung – MTU München 2,5:1,5
FIDUCIA & GAD München – Europäisches Patentamt (II) 2,0:2,0
Bahn-Sozialwerk – Finanzamt München 1,0:3,0
Deutsches Patentamt – Verwaltungsgerichte 1,5:2,5
Deutsches Patentamt (II) – Giesecke & Devrient 0,5:3,5
Europäisches Patentamt (III) – ADAC München 2,0:2,0
Landesamt für Finanzen – Bahn-Sozialwerk (II) 2,5:1,5
Agentur BREY – Bayerische Landesbank (II) 1,0:3,0

Tabelle nach 7 Runden:

1 Technische Universität 7 12:2 21,0 Brettpunkte
2 DB-Fernmeldewerkstätte 7 12:2 19,5 Brettpunkte
3 Bayer. Landesbank 7 10:4 17,5 Brettpunkte
4 Bayer. Staatskanzlei 7 10:4 17,0 Brettpunkte
5 Münchener Rückversicherung 7 9:5 17,5 Brettpunkte
6 Wirtschafts-/Kultusministerium 7 9:5 17,0 Brettpunkte
7 ARAG-Versicherungen 7 9:5 16,5 Brettpunkte
8 Arbeitsministerium 7 8:6 16,5 Brettpunkte
9 Europäisches Patentamt 7 8:6 15,5 Brettpunkte
10 Flughafen München 7 8:6 15,0 Brettpunkte
11 Finanzamt München 7 8:6 14,5 Brettpunkte
12 Landesamt für Digitalisierung 7 8:6 13,5 Brettpunkte
13 Verwaltungsgerichte 7 7:7 14,0 Brettpunkte
14 Europäisches Patentamt (II) 7 7:7 13,0 Brettpunkte
15 FIDUCIA & GAD München 7 7:7 12,5 Brettpunkte
16 MTU München 7 6:8 13,0 Brettpunkte +)
17 Giesecke&Devrient 7 6:8 13,0 Brettpunkte +)
18 Landesamt für Finanzen 7 6:8 12,0 Brettpunkte
19 Deutsches Patentamt 7 5:9 13,5 Brettpunkte +)
20 Bayerische Landesbank (II) 7 5:9 13,5 Brettpunkte +)
21 Bahn-Sozialwerk 7 5:9 13,0 Brettpunkte
22 Europäisches Patentamt (III) 7 5:9 12,0 Brettpunkte
23 ADAC München 7 5:9 11,5 Brettpunkte
24 Deutsches Patentamt (II) 7 5:9 10,0 Brettpunkte
25 Bahn-Sozialwerk (II) 7 ..2:12 6,5 Brettpunkte
26 Agentur Brey 7 0:14 5,5 Brettpunkte

+) Reihung nach Buchholz (Mannschaftspunkte)

Anlagen:

Flughafen München – Bayerische Landesbank (II) 2,5:1,5

Ergebnis aus der zweiten Runde des Mannschaftspokals 2015/2016:

P2 Flughafen München Bayerische Landesbank (II) 2,5 : 1,5
1 Braun, Christoph (2082) Ankerst, Milka (2071) 1 : 0
2 Däbritz, Hans-Jörg (1956) Daurer, Walter (1940) 0,5 : 0,5
3 Mihaly, Bela (1596) Wolf, Dietrich Hans (1901) 1 : 0
4 Teutsch, Werner (1764) Meier, Wolfgang (1715) 0 : 1
Quelle: Christoph Braun, FMG

Bayerische Landesbank – DB-Fernmeldewerkstätte 1,5:2,5

Ergebnis in der 7. Runde der Mannschaftsmeisterschaft 2015/2016:

M7 Bayerische Landesbank DB-Fernmeldewerkstätte 1,5 : 2,5
1 Bintakies, Michael (2141) Zehrfeld, Thorsten (2124) 0,5 : 0,5
2 Bonacci, Mauro (2141) Weichelt, Jens (2126) 0 : 1
3 Luft, Martin (2060) Frankl, Bernhard (2005) 0 : 1
4 Ankerst, Milka (2071) Buckel, Ernst (1840) 1 : 0
Quelle: Martin Luft, BLB