17. Deutsche Betriebssport-Meisterschaft 2017 – Vorbericht

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin. Dieser, inzwischen doch etwas abgenutzte Spruch ist für viele Schachfreunde aus den Betriebssportgruppen immer wieder ein willkommener Anlass die Koffer zu packen. Am 02.11.2017 gehen sie los, die 17. Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, diesmal organisiert vom Kultur- und Sportverein Berlin e.V. in Kooperation mit der FV Schach Berlin e.V.

Berlin war schon mehrmals der Schauplatz für die DBMM und besonders die Veranstaltung im Rathaus Schöneberg war, ob der historischen Kulisse, ein besonderes Erlebnis. In Berlin hat der Betriebssport einen sehr hohen Stellenwert und so finden sich zahlreiche Titelträger, u.a. die GM´s Braun, Meister, Kalinitschew, Polzin, Rabiega und Muse in der Aufstellung der FV. Letztere haben bei den Veranstaltungen in Berlin auch mehrfach teilgenommen und vielleicht kommt noch die ein oder andere Überraschung ans Brett.

Bis jetzt sind 36 Mannschaften gemeldet und unter den „üblichen Verdächtigen“ sind aus unserem Verband das EPA und wir ADAC, mit jeweils zwei Mannschaften vertreten. Wir hoffen, dass es bei einer runden Teilnehmerzahl bleibt und wir nicht, so wie letztes Jahr, mit ADAC 2 in der ersten Runde nur Zuschauer sein durften. Das 4:0 sah zwar schön aus, hat uns aber in der Endwertung nicht vor dem letzten Platz gerettet.

Der Titelverteidiger vom letzten Jahr, die UKA, wird aller Voraussicht nicht teilnehmen, so bleibt es bei dem einmaligen, jedoch sehr erfolgreichen Einsatz.

Wer das letzte Jahr noch einmal Revue passieren lassen will kann die damaligen Artikel in der Schachrunde:http://www.schachrunde.de/artikel/5335 (Schlussbericht und Rundenberichte EPA) und http://www.schachrunde.de/artikel/5296 (Vorbericht und Rundenberichte ADAC) oder beim Veranstalter: http://www.schachfestival.de/xvi-deutsche-betriebssport-meisterschaft-im-schach-2016.html oder auf den Webseiten der Berliner Fach-Vereinigung Schach unter http://dbmm2016.fvschach.de/ nachlesen.

Während Dresden bislang immer ein sehr schwieriges Pflaster für uns war, haben wir in Berlin 2012 mit dem 6. Platz unser bestes Ergebnis (zusammen mit Stuttgart 2011) erzielt. Also können wir Hoffnung haben, dass es mit etwas Glück wieder für die Top 10 reicht. Unsere zweite Mannschaft liegt in der vorläufigen Setzliste weit zurück und daher ist jeder Brettpunkt bereits ein Gewinn.

Das legendäre Spiellokal von 2012 (Haus des Sports) wird diesmal durch das Holiday Inn City-West ersetzt und wir denken, dass die Spielbedingungen richtig gut sein werden. Vielleicht gibt uns die Auslosung und ein wechselweiser Einsatz ja auch die ein oder andere Gelegenheit die Neuerungen am Stadtschloss von Berlin zu bewundern!

Während des Turniers werde ich im Kommentar unseren Eindruck schildern!

Quelle: Peter Baudrexel, ADAC

Kommentare

17. Deutsche Betriebssport-Meisterschaft 2017 – Vorbericht — 9 Kommentare

  1. Liebe Schachfreunde,

    wir sind wieder zurück aus Berlin!

    In der 7. Runde mussten die Schachfreunde der Bahn keinen großen Kampf mehr ausfechten. BA Tempelhof stimmte den Remisangeboten zu und das 2:2, welches den 1. Titel für die Bahn bedeutete, war unter Dach und Fach. Die vorangegangenen Runden wurde allerdings sehr hart, zumeist bis in die Verlängerung, gekämpft und somit ist der Titel auch mehr als verdient!

    Für ADAC 1 verlief die letzte Runde mit einem, auch der Höhe nach, mehr als verdienten Sieg gegen Vodafone 1 erfolgreich und wir konnten damit das Turnier auf Platz 12, 6 Plätze besser als in der Setzliste, beenden. Damit haben wir zwar die angestrebte TOP 10 Platzierung verfehlt, aber angesichts der Konkurrenz können wir dies als Erfolg verbuchen.
    Zudem schaffte unser 1. Brett den 4. Platz in der Brett-Einzelwertung. Mit etwas mehr Glück in der Schlussrunden war auch da der zweite Platz drin.

    ADAC 2 konnte ebenfalls über dem Setzlistenplatz abschließen. Insgesamt konnten ein Sieg und 3 Unentschieden erzielt werden. Da wir in der Setzliste ganz am Schluss rangierten, können alle diese Ergebnisse als Erfolg gesehen werden. Besonders die Mittelachse sammelte teilweise 50% und mehr Punkte mit einem sensationellen Leistungserfolg bis zu +53!
    Respekt.

    Insgesamt konnten Spielbedingungen, Organisationsteam und natürlich auch Berlin als Austragungsort überzeugen!

    Das EPA konnte sich jeweils wenige Plätze vor uns platzieren und zumindest EPA 1 vs. ADAC 1 blieb uns erspart. Da ich annehme, das Konrad Bumes noch einen Bericht über deren Abschneiden verfasst, gehe ich drauf nicht näher ein.

    Nächstes Jahr geht es ins Erzgebirge, mit einem Angebot zum „Schach“-Biathlon. Wir können gespannt sein!

    Viele Grüße
    Peter

  2. Tja die Herrlichkeit unserer zweiten Mannschaft mit dem zwischenzeitlich en 24. Tabellenplatz fand mit einem 0:4 gegen SV Osram 2 ein jähes Ende. Gut, die Gegner waren im Schnitt über 300 Punkte stärker, aber so dick hätte es dich nicht kommen müssen.

    Die Erste musste sich ebenso mit einem 2:2 begnügen.

    Also daß mit den vorderen Platzierungen wird nichts mehr, daher ist morgen Schaulaufen angesagt.

    Viele Grüße aus Berlin
    Peter

  3. Guten Morgen
    Zum Start der 5. Runde waren 5 Partien nach kürzester Zeit beendet. Zum einen ist mein Gegner krank (Gute Besserung!) und zum anderen wurden die beiden Mannschaften der Post gegeneinander gepaart. 4 Kurzremisen waren die Folge.

    Die Tabelle nach der 4.Runde ist für ADAC 2 zum Einrahmen: 26. Platz 10 Plätze besser als sie Setzliste. Am besten wäre es das Turnier endet jetzt
    Der Favorit Deutsche Bahn macht heute ernst: Der mehrfache Deutsche Meister GM Rabiega greift ein und sitzt heute am ersten Brett. Mal sehen was diese Runde bringt.
    Viele Grüße aus dem sonnigen Berlin

    GM Rabiega:
    GM Rabiega

    Münchener Seniorenmeister Konrad Bumes:
    Münchener Seniorenmeister Konrad Bumes

  4. Hallo ihr Daheimgebliebenen!

    Die Runde 3 brachte für unsere Mannschaften schöne Erfolge. Joachim verstärkt ab heute die erste Mannschaft und führte sich mit einem Sieg, der auch gleich den Mannschaftssieg bedeutet, gut ein.

    Peter rutschte von der ersten in die zweite Mannschaft ans erste Brett und konnte mit seinem Sieg zum Mannschaftsremis beitragen. Das waren die ersten Punkte und mit einer unglaublichen Energieleistung von Olaf und Anton wurde dann in der vierten Runde der erste Sieg gegen Airbus Bremen klar gemacht!

    Die Erste musste ein 2:2, allerdings gegen SV Osram Berlin 1 (Setzliste 9!) hinnehmen.

    Morgen entscheidet es sich ob Dr Sonntag entspannt wird.

    Bis morgen
    Peter

  5. Ok, ok lange blieben wir nicht an der Spitze. Nach einem sehr harten Kampf müssten wir uns der Nummer 3 der Setzliste Deutsche Post 1:3 beugen. Unser erstes Brett könnte in der zweiten „Verlängerung“ ein verloren geglaubtes Endspiel noch zum Remis retten.

    Am Ende der Tische kam es wie es fast jedes Jahr kommt: EPA2 vs. ADAC2. Hier verloren wir ebenfalls nach gutem Kampf 1,5:2,5.

    Mal sehen was der Morgen bringt.
    Gute Nacht
    Peter

  6. Hallo aus Berlin!
    Beinahe hätte es noch Probleme gegeben, da der LKW mit dem Material aufgrund der Feiertage nicht ankam. Aber die findigen Berliner haben alles im Griff und so konnte die erst Runde starten.
    ADAC 1 könnte ein 4:0 einfahren, während die zweite eine 0,5:3,5 Niederlage quitieren musste. Held dabei Olaf, der gegen eine 700 Punkte Differenz ausgleichen konnte.

    Die Favoriten lassen es ruhig angehen, denn GM Rabiega wurde zwar im Turniersaal gesichtet kam aber nicht zum Einsatz.

    Um 14:30 dann die zweite Runde.

    Impressionen aus Berlin:



  7. Guten Morgen,

    in wenigen Stunde geht sie los, die Reise nach Berlin. Mittags trifft sich ein Teil unserer Mannschaft in der Münchner ADAC Zentrale um dann die 600 km unter die Räder zu nehmen.
    Auf der Webseite des Veranstalters (http://dbmm2017.fvschach.de/) wurden inzwischen Mannschaftsaufstellungen veröffentlicht. Und siehe da, soviel Titelträger gibt es ja kaum auf der „echten“ (Einzel-) DM. Die Deutsche Bahn/BSW Berlin 1 geht als klarer Favorit ins Rennen. Das EPA und wir finden uns auf 12 bzw. Platz 14 wieder. Nachdem es im Mittelfeld extrem eng zugeht gibt es m.E. keine einfachen Gegner und hier ist schon in der ersten Runde mit Überraschungen zu rechnen.
    Bis bald….
    Peter

    • Dann wünsche ich den Münchner Mannschaften viel Erfolg und vor allem viel Spaß! Und ich freue mich schon auf die Berichte hier…
      Günter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.